Recycling von Kunststoffverpackungen, werkstofflich

Beim werkstofflichen Recycling werden Kunststoffverpackungen mechanisch aufbereitet, die chemische Struktur bleibt unverändert. Für einen solchen Prozess geeignet sind sortenrein sortierbare Kunststoffe wie Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polystyrol (PS) und Polyethylenterephthalat (PET). Sie können zu Rezyklaten aufbereitet werden, die Neuware qualitativ vergleichbar sind. Das Verpackungsgesetz schreibt vor, dass ab 2021 für mindestens 70 Prozent der Kunststoffverpackungen eine werkstoffliche Aufbereitung sicherzustellen ist.